Deutsch
Chinesisch
Spanisch
Englisch
Deutsch
Japanisch

Dry Laid

Unsere Dry Laid-Produktion umfasst den Formprozess kardierten Gewebes — Kurzfasern werden gereinigt, separiert und durch Trommeln ausgerichtet, die mit Drähten oder Zähnen beschichtet sind. Wir bieten die folgenden Gewebeverfestigungsmethoden:

• Kalander- oder Wärmeverbindung:  Das Gewebe wird durch den Einsatz eines Kalanders mit Hitze und Druck verbunden. Flächen- und Punktverbindungen sind die beiden hauptsächlich verwendeten Methoden. Die Flächenverbindung nutzt zwei glatte Kalander, durch die das Gewebe geführt wird. Bei der Punktverbindung gibt es einen strukturierten und einen glatten Kalander für ein edleres und strukturiertes Gewebe.

• Chemie- oder Latexverbindung: Bei der chemikalischen Verbindung werden Fasern zu einem Gewebe verbunden. Bei einer Latexverbindung zur Verfestigung des Gewebes kann man diesem verschiedene Eigenschaften verleihen.  Vielleicht möchten Sie, dass Ihr Material hitzebeständig, feuerfest, reissfest oder gefärbt ist.

• Thru-Air-Verbindung:  Indem wir die Gewebeoberfläche einem heißen Luftstrom aussetzen, während sie durch einen Ofen gezogen wird, können wir ein sehr edles und flexibles Material herstellen.

 Vernadelung:  Durch Nadeln mit Haken, um das Gewebe mechanisch zu verbinden, stellen wir einen sehr starken, jedoch auch sehr edlen Vliesstoff her.

H&V produziert mithilfe dieser Prozesse Filtrations- und Industrieprodukte mit einem Gewicht zwischen 15 und 500 g/m2 und greift dabei auf Polyester-, Reyon-, Bikomponenten- und Polyethylenkurzfasern zurück.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software