Deutsch
Chinesisch
Spanisch
Englisch
Deutsch
Japanisch

Test-Standards

H&V betreibt eine weltweit hochmoderne Testanlage — das Mark Hollingsworth Global Test Center — in Suzhou, China, sowie spezielle regionale Komeptenzzentren.  Unsere fachkundigen Techniker sind in der Lage, Materialien auf weltweite Filtrierungs- und Batteriestandards zu testen.

Filtrierungstestkapazitäten:  Zu verstehen, wie unsere Medien in Ihren Filtern wirken, ist wichtig und hilft Ihnen dabei, das passende Material auszuwählen. Wir führen an den Filtermedien und den Komponenten, welche die Filtermedien enthalten, physikalische Tests durch.  

  • ASHRAE 52,2:2007:  Testmethode für allgemeine Reinigungsgeräte für Klimaanlagen auf Entfernungseffizienz nach Partikelgröße
  • EN779:2002 und EN779:2012:  Bestimmung der Filterleistung bei Partikelluftfiltern für Klimaanlagen bei Raumtemperatur
  • EN1822-2010:  Tests bei Flatsheetfiltermedien auf gelöste Partikel
  • DIN 71460-1:  Luftfilter für Führerhäuser bei Lkws — Teil 1:  Testmethode für Partikelfiltrierung
  • ISO 4548-12:  Testmethode für Hauptstromöl bei Verbrennungsmotoren — Teil 12 — Effizienzbestimmung durch Partikelzählung und Staubspeicherkapazität
  • ISO 5011:  Luftfilter für Verbrennungsmotoren und Kompressoren
  • ISO 16889:  Hydraulikflüssigkeitspowerfilter-Multi-Pass-Methode zur Bewertung der Filtrationsleistung eines Filterelements
  • ISO 19438:  Diesel- und Benzinfilter für Verbrennungsmotoren — Filtrierungseffizienz durch Partikelzählung und Schadstoffspeicherkapazität
  • SAE J1488:  Testverfahren der emulgierten Fuel-Wasserabscheidung
  • VDI 3926-II:  Tests für abreinigbare Filter (Rückimpuls)

Batterie- und Batterieseparatorentestfähigkeiten:  Zu verstehen, wie unser Batterieseparator in Ihrer Batterie wirkt, ist wichtig und hilft Ihnen, das passende Material zu wählen.  Wir führen an den Batterieseparatorenmaterialien und Zellen, die den Separator enthalten, physikalische Tests durch. 

Batteriezellentests:  Wir testen VRLA-, Nass-, Alkali-Primär- und Lithium-Ionen-Batterien von bis zu 12 V und 100 A mit einer Schnellentladung von bis zu 1000 A.  Dabei halten wir uns an das Elektrische Testverfahren gemäß VDA Lastenheft AGM, BCI, SAE und die IEC-Protokolle: 

  • Reservekapazitätshaltbarkeit
  • EN Kaltstarttest
  • SAE Kaltstarttest
  • SAE J537 Ladeannahmetest
  • EN Ladeannahmetest
  • Dynamische Ladungsannahme
  • Batteriekapazitätsbestimmung
  • Überentladungsschutztest
  • Überentladungszyklustest
  • Partieller Entladungstiefezylkus
  • Niedrigraten-Partialstatus des Entladungszyklus
  • SAE J240 Lebenszyklustest
  • SAE J2801 Lebenszyklustest
  • Deep-Cycle-Lebensdauertest
  • Erhaltungsladebestimmung
  • Elektrochemischer Kompatibilitätstest (ECC)
  • Widerstandsladungstest für Alkali-Batterien
  • Konstantstromtest für Alkali-Batterien
  • Blitzlichttest für Alkali-Batterien
  • Ladespeichertests

Physikalische Batterieseparatorentests:  Wir führen die folgenden physikalischen Bewertungen an AGM-Batterieseparatorenmaterialien auf Grundlage der Verfahren des Battery Council International (BCI) durch, sofern nichts Abweichendes mit einem Sternchen (*) markiert wurde:

  • Flächengewicht
  • Dicke — 10 kpa, 20 kpa und JIS
  • Dichte – (g/m2/mm)
  • Reißtest und Dehnungsfähigkeit
  • Feuchtigkeitsgehalt
  • Dochteffekt
  • Durchlässigkeit
  • Glühverlust (LOI)
  • Porencharakteristika − First-Bubble-Methode (Maximalpore)
  • Porencharakteristika − Flüssigkeitsdurchlässigkeit durch PMI-Durchlässigkeitsausrüstung
  • Oberflächenbereich — Brunauer-Emmett-Teller-Oberflächenbereichsanalyse (BET-Oberflächenbereichsanalyse) durch Nitrogen als absorbierendes Gas
  • Säuregewichtsverlust
  • Komprimierbarkeit — Kompressions-/Erholungstests
  • Elektrische Widerstandsfähigkeit — Für die Tests werden Palico-Anlagen und -bäder für den elektrischen Widerstand genutzt, ähnlich denen, die auch für Bleisäure-Nassbatterie-Systeme genutzt werden (BCI gibt keinen Test vor)
  • Elektrochemische Fähigkeiten
  • Extrahierbare metallische Verunreinigungen — Metallische Verunreinigungen werden durch induktiv gekoppeltes Plasma (ICP) bewertet.  Das Ergebnis wird in ppm / g des Separators angegeben.
  • Chloride
  • Gesamtkohlenstoffmenge
Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software