Deutsch
Chinesisch
Spanisch
Englisch
Deutsch
Japanisch

FAQs

FAQs

Batterieseparatoren

+ alle ausklappen

Ventil – Regulierte Bleisäure – Akkumulatoren (VRLA)

F:

Antriebskraft: Wie hoch ist die Mindestbestellmenge bei H&V?

A:

Die festgelegte Mindestbestellmenge beträgt 2.268 kg/2,27 t pro Auftrag.

F:

Antriebskraft: Wie lang ist die Lieferzeit für H&V-Batterieseparatoren?

A:

Service ist ein Grundpfeiler im Geschäft von H&V mit Batterieseparatoren. Unser Ziel ist es, fertige Produkte innerhalb von 15 Werktagen an den Kunden zu liefern.

F:

Antriebskraft: Warum werden Synthetikfasern in Batterieseparatoren genutzt?

A:

Wenn Synthetikfasern in Separatoren korrekt angewandt werden, erhöhen sie die Festigkeitseigenschaften. Die Synthetikfasern schützen vor Durchstechen durch Plattenfehler und reduzieren den Ausschuss bei der Batterieherstellung. Hinsichtlich der Lebensdauer der Batterie werden der Vibrationswiderstand und die Komprimierungserholung verbessert.

F:

Antriebskraft: Sind Synthetikfasern in Säure stabil?

A:

Die Auswahl der richtigen Synthetikfasern ist für das Säuremillieu entscheidend.  Die Auswahl von H&V in Bezug auf Synthetikfasern stellt die chemische Stabilität und die richtige Funktionsweise während der Separatorenherstellungsprozesse sicher.

F:

Antriebskraft: Kann H&V weltweit produzieren?

A:

H&V stellt AGM-Batterieseparatoren in Großbritannien, China und in den Vereinigten Staaten her. Dabei nutzen wir vier Standorte und fünf Produktionslinien. Globale Kunden können sicher sein, dass das Produkt und die Qualität unabhängig vom Herstellungsort gleich sind.

F:

Antriebskraft: In welchem Bereich liegt das Flächengewicht von H&V-Separatoren?

A:

H&V entwickelt individuelle Separatoren für alle Anwendungen. Wenn Sie ein bestimmtes Flächengewicht benötigen, können wir dieses liefern. Momentan liegen die beliebtesten Sorten zwischen 130 g/m2 und 490 g/m2. Andere Gewichte sind auf Anfrage erhältlich.

F:

Antriebskraft: Welche Dickebereiche gibt es bei H&V-Separatoren?

A:

H&V hat sich das Ziel gesetzt, die Produktspezifikationen an Ihre Bedürfnisse anzupassen. Wir können jede Dicke je nach Ihren Design-Anforderungen liefern. Die Dicke unserer Standardprodukte ist im Bereich von 0,9 mm bis 3,4 mm zu finden. Diese Dicken werden mit einem Testdruck von 10 kPa, nach dem BCI 3a - T4 Standard, gemessen.

F:

Antriebskraft: Wie testen Sie die Dicke?

A:

Die Dicke wird durch einen elektronischen Präzisionsmessschieber bei einem Druck von 10 kPa gemessen. 20 kPA und die Messmethoden nach japanischen Industriestandards sind auf Anfrage ebenfalls möglich.

F:

Antriebskraft: Was ist EnergyGuard®?

A:

EnergyGuard® ist eine besondere Marke der H&V-AGM-Separatoren. EnergyGuard®-Separatoren nutzen eine besondere Zusammensetzung aus Mikroglasfasern und Synthetikfasern. Dadurch erreicht man die volle Funktionsfähigkeit herkömmlicher Glasseparatoren, jedoch mit einer unvergleichlichen Reiß- und Berstfestigkeit. Diese Eigenschaft senkt die Ausschussquote bei der Batterieherstellung, insbesondere durch Durchstöße der Aktivmassenklumpen und Risse durch Abwickeln. EnergyGuard® ist in den vergangenen fünf Jahren gewachsen und hat heute einen großen Anteil am AGM-Separatormarkt.

F:

SLI-Start-Stopp: Was ist die Start-Stopp-Technologie?

A:

Die Start-Stopp-Technologie ist eine neue Funktion in der Automobiltechnik, welche den Motor im Leerlauf ausschaltet. Die Emissionseinsparungen im Stadtverkehr (z. B. an roten Ampeln) können zwischen 5 und 10 Prozent liegen. Es gibt jedoch auch Herausforderungen: Häufiges Anlassen und Abstellen des Motors belasten die Batterie sehr stark. Herkömmliche Bleisäurebatterien haben den Anforderungen der Start-Stopp-Technologie nicht standgehalten.

 Heute haben sich Fahrzeughersteller für geschlossene AGM-Bleisäurebatterien für Fahrzeuge mit Start-Stopp-Technologie entschieden. AGM-Batterien eignen sich besser für die Herausforderungen des häufigen Anlassens und des partiellen Ladezustands (PSoC). An unseren Produktionsstandorten auf drei Kontinenten stellt H&V die besten Start-Stopp-Separatoren der Welt her.

F:

SLI-Start-Stopp: Was bedeutet „PSoC“?

A:

„PSoC“ ist ein Akronym für „Partial State of Charge“ (partieller Ladezustand) und bezieht sich auf die Anforderungen an eine Start-Stopp-Batterie, bevor diese wieder voll aufgeladen ist. In Bleisäure-Nassbatterien führt PSoC zu einer stark verringerten Lebensdauer. Dank AGM-Batterien konnten Automobilhersteller diese Herausforderung meistern. AGM-Bleisäurebatterien erfüllen PSoC-Anforderungen durch eine höhere Ladungsakzeptanz, ein verringertes Ausdiffundieren der positiven Aktivmasse und höheren Widerstand gegen Säureschichtenbildung.

Lithium-Primär

F:

Lithium-Primär: Was sind Lithium-Primär-Batterien?

A:

Im Bereich der Energiespeicherung werden Batterien mit der Bezeichnung „primär“ nur für einen Zweck entwickelt: Entladung und keine Wiederaufladung. „Sekundär“ bezieht sich auf wiederaufladbare Batterien. Mit lithiumaktiven Materialien entwickelte Primärzellen nutzen besondere Chemikalien. H&V stellt Lithium-Primär-Separatoren her, die perfekt auf Lithiumthionyl abgestimmt sind.

F:

Lithium-Primär: Liefert H&V Lithium-Ionen-Batterieseparatoren?

A:

Zur Zeit bietet H&V Separatoren lediglich für den Lithium-Primär-Markt, nicht für den Lithium-Ionen-Markt an.

Hi-Sep

F:

 

A:

 

F:

 

 

A:

 

 

F:

Warum wird Hi-Sep bei Automobilanwendungen bevorzugt?

A:

Hi-Sep wird bei Automobilanwendungen bevorzugt, da der geringe elektrische Widerstand und die Durchlässigkeit bei hohem Volumen einen minimalen Spannungsverlust beim Start gewährleisten.  Die flache Separatorkonstruktion trägt zum Schutz vor Materialablösung bei, die bei Schwerlastfahrzeugen aufgrund von Vibrationen auftreten kann.  Der höhere Widerstand von Hi-Sep gegenüber elektrochemischer Oxidation gewährleistet die Langlebigkeit im Betrieb. 

F:

Warum wird Hi-Sep bei Antriebskraft-Anwendungen bevorzugt?

A:

Hi-Sep weist in diesem Segment einen geringeren elektrischen Widerstand und höheren Widerstand gegenüber elektrochemischer Oxidation sowie Durchlässigkeit bei hohem Volumen auf.  Hi-Sep maximiert dank des geringeren ohmschen Verlusts die Wattstundeneffizienz.

H&V kann Hi-Sep Separatoren mit einer Kombination aus Rippen oder Glasmatten fertigen, um die Verfügbarkeit der Säure an der positiven Platte und damit die Kapazität und die Ladungsannahme zu steigern.  Ein weiterer Vorteil der Rippen und Glasmatten-Konstruktion liegt im Schutz gegenüber Deep Cycle.  

F:

Warum wird Hi-Sep bei Standby-Anwendungen bevorzugt?

A:

Der höhere Widerstand von Hi-Sep gegenüber elektrochemischer Oxidation und der geringere elektrische Widerstand unterstützt Erhaltungsladungs-Anwendungen, die den ohmschen Verlust minimieren.  Die nicht-auslaugende Formel unseres Separators verhilft dem Batteriemanagementsystem (BMS) zu optimaler Funktion über seine Lebensdauer hinweg.

F:

Was ist Hi-Sep?

A:

Hi-Sep Batterieseparatoren sind auf Bleisäure-Nassbatterieanwendungen ausgelegt.  Unsere nicht-auslaugende Formel besteht aus Mikroglasfasern, Kunstfasern, Filtern und Bindemitteln.  Hi-Sep weist einen inhärent geringen elektrischen Widerstand sowie die höchste Durchlässigkeit und höchste elektrochemische Oxidation seiner Klasse auf.  Diese Qualitäten verleihen Hi-Sep eine ausgezeichnete Widerstandsfähigkeit unter tropischen Bedingungen.

F:

Warum ist elektrochemischer Widerstand für einen Bleisäurebatterien-Separator erforderlich?

A:

Widerstand gegenüber elektrochemischer Oxidation ist für einen Separator nützlich, da die Batterie hierdurch weniger anfällig gegenüber oxidierender chemischer Einwirkung durch naszierenden Sauerstoff und Bleiperoxid ist, die als Ergebnis des Wechsel- und Überladungsprozesses entstehen.

F:

Haben Hi-Sep Batterieseparatoren ein Haltbarkeitsdatum?

A:

Hi-Sep Separatoren weisen keine Einschränkung der Lagerfähigkeit auf.

F:

Verfügt Hi-Sep über herauslösbare Ölbestandteile?

A:

Nein.  Hi-Sep verfügt über keine herauslösbaren Ölbestandteile und ist selbst bei bis zu 1,80 g/cc (98 %) Schwefelsäure sehr stabil.

F:

Wie wird die Dicke von Hi-Sep gemessen?

A:

Die Dicke von Hi-Sep wird mit einem 25 mm Druckkörper gemessen, der 3,5 kPa ausübt.

F:

Was ist der Dickenbereich von Hi-Sep Separatoren bei Automobil- und SLI-Anwendungen?

A:

Hi-Sep Separatoren sind mit Gewebedicken von 0,30 mm bis 0,50 mm verfügbar.  Die Gesamtdicke kann bei einer Kombination von Rippen und Glasmatten jedoch bis zu 2,0 mm betragen.

F:

Eignet sich Hi-Sep für automatische Plattenumhüllung?

A:

Ja. Hi-Sep Batterieseparatoren können zusammen mit Hochgeschwindigkeits-Plattenumhüllungsmaschinen verwendet werden.

F:

In welcher Form ist Hi-Sep erhältlich?

A:

Hi-Sep ist in Form von Blättern (geschnittene Stücke), Umhüllungen oder Taschen zur manuellen Montage oder Rollen für automatische Plattenumhüllungs-Maschinen erhältlich.

Industrieprodukte

+ alle ausklappen

Verbundwerkstoffe

F:

Composite Friction-Materialien: Welche Art von Friktionsmaterialien bietet H&V an?

A:

H&V stellt Wet-laid-Vliesstoffe für nasse Friktionsanwendungen her. Die typische Endverbrauchsanwendung für diese Art von Material ist das Automatikgetriebe.

F:

Composite Friction-Materialien: Bietet H&V Basismaterialien oder vollständig getränktes Material?

A:

H&V kann entweder grundlegende Friktionsmaterialien oder mit Phenolbeharzung getränkte Materialien liefern.

F:

Composite Friction-Materialien: Bietet H&V unterschiedliche Arten von Friktionsmaterialien an?

A:

H&V bietet Materialien, die auf unterschiedlichen Komponenten basieren, darunter Aramidfasern, Karbonfasern, Baumwolllinter und Graphit.

F:

Composite Friction-Materialien: In welcher Form bietet H&V Friktionsmaterialien an?

A:

H&V bietet Material entweder in Form von Folien oder Rollen an, jedoch hängt dies von der Verfügbarkeit für eine bestimmte Anforderung ab. Bitte wenden Sie sich an einen H&V-Vertreter für mehr Details.

F:

Composite Friction-Materialien: Produziert H&V Friktionsmaterialien auf Grundlage meiner Formel für die Basisfolie und die Beharzung? 

A:

Die meisten Produkte entwickeln wir selbst, allerdings können wir Friktionsmaterialien auch mit Rohstoffen und Arbeitsschritten nach Kundenwunsch herstellen. 

F:

Composite Friction-Materialien: Produziert H&V Friktionsmaterialien auf Grundlage meiner Formel für die Basisfolie und die Beharzung? 

A:

Die meisten Produkte entwickeln wir selbst, allerdings können wir Friktionsmaterialien auch mit Rohstoffen und Arbeitsschritten nach Kundenwunsch herstellen. 

Bekleidung

F:

Stickerei-Verstärkung: Welche Art der Verstärkung benötige ich?

A:

Stoffstabilität, Designgröße, Nähdichte, Nähgeschwindigkeit und Designstabilität sind alles Faktoren, die bei der Auswahl einer Verstärkung berücksichtigt werden müssen. Unabhängig von der Art muss eine Verstärkung stabil genug sein, um Bewegungen während des Nähvorgangs zu verhindern.

F:

Stickerei-Verstärkung: Wie viele Verstärkungsarten sollte ich nehmen?

A:

Sie benötigen mindestens ein mittelschweres Schnittmodell, ein leichtes Abrissmodell und eine Kappenverstärkung.

F:

Stickerei-Verstärkung: Wie entscheide ich, ob ich entweder ein Abriss- oder ein Schnittmodell nutzen soll?

A:

Abrissmodelle werden bei den meisten Stickereien verwendet. Die Designs können normalerweise im Vergleich zu einem Schnittmodell mit einem Abrissmodell schneller, sicherer und günstiger fertiggestellt werden. Schnittmodelle sind notwendig, um eine stabile Grundlage für feine und dehnbare Stoffe während des Nähvorgangs und danach zu schaffen.

F:

Stickerei-Verstärkung: Gibt es eine besondere Verstärkung für die Bestickung von Kappen?

A:

Ja, Kappenverstärkungen werden genutzt, um die Festigkeit der Buchstaben zu verbessern. Das ist besonders wichtig bei unstrukturierten Kappen und solchen mit einem niedrigen Profil. Eine saubere Abrissverstärkung ist sehr wichtig, um Ziehnähte zu vermeiden.

F:

Stickerei-Verstärkung: Führen Sie Verstärkungen, die sicher für Kinderbekleidung sind?

A:

Wir bieten eine Sorte, die eine bindemittelfreie Verstärkung darstellt, welche die Anforderungen an Kinderbekleidung aufgrund der Faserzusammensetzung erfüllt.

F:

Stickerei-Verstärkung: Welche Verstärkung sollte ich für eine hohe Stichzahl nutzen?

A:

Sie benötigen ein schweres Schnittmodell (85 oder 99 g) oder Sie verdoppeln ein mittelschweres Schnittmodell. Als eine hohe Stichzahl gelten normalerweise 10.000 Stiche oder mehr. Für die Kappen reicht eine Standard-85-g-Kappenverstärkung für eine hohe Stichzahl.

F:

Pflegehinweisetiketten: Wie viele Arten von Pflegehinweisetiketten stellen Sie her?

A:

Zwei zellulosebasierte Sorten. Eine wurde passend für Dot-Matrix-Drucker entwickelt, während die andere generell für Laser-, Tintenstrahl- oder Flexodrucker genutzt wird.

F:

Pflegehinweisetiketten: In wie vielen Farben sind Ihre Produkte erhältlich?

A:

Momentan bieten wir unsere Produkte lediglich in Weiß an. Die meisten Pflegehinweisdrucker nutzen Farbdrucker für einen zusätzlichen ästhetischen Wert. Wenn die Hintergrundfarbe nicht weiß sein darf, nimmt der Drucker eine Gesamtfarbe für den Hintergrund und druckt die Anweisungen in einem zweiten Schritt.

F:

Pflegehinweisetiketten: Welche Breiten und Dicken verkaufen Sie?

A:

Wir verkaufen große Rollen in getrennten Breiten, die mit der Konvertierungsausrüstung unseres Vertreibers kompatibel sind. Sie übernehmen das Stanzen (die fertige Etikettengröße) und erzeugen die Führungslochränder für Endlosdrucker oder sie verkaufen lediglich gelochte Blätter in der Größe 21,59 cm x 27,94 cm für Bogendrucker.

F:

Bundeinlagen: Welche Arten von Bundeinlagen stellen Sie her?

A:

Wir bieten stabile Materialien, die ein Über- oder Aufrollen an den Ecken verhindern, und wir produzieren dehnbare Bundeinlagematerialien, die sich dank elastomerer Komponenten dehnen lassen. Diese werden bei Komfortbundeinlagen genutzt.

F:

Bundeinlagen: Können Ihre Bundeinlageprodukte gewaschen oder chemisch gereinigt werden? Wie sieht es mit Einlaufen aus?

A:

All unsere Bundeinlagen nutzen Rohstoffe, die darauf ausgelegt sind, weniger als der Branchenstandard von 3 % über die Lebenszeit der Bekleidung einzulaufen. All unsere Produkte können sowohl gewaschen als auch chemisch gereinigt werden.

F:

Bundeinlagen: Bieten Sie unterschiedliche Farben?

A:

Unsere stabilen Bundeinlagen werden in Weiß und Schwarz verkauft. Schwarz kann bei dunklen Stoffen genutzt werden, damit der weiße Stoff nicht durchschimmert.

F:

Bundeinlagen: Liefert H&V aufgeteilte oder gespaltene Bundeinlagegewebe in Rollen? 

A:

Nein. H&V ist eine Großproduktionsfabrik. All unsere Vliesstoffbundeinlageprodukte werden über Konvertierungsdistribuenten vertrieben. Kontaktieren Sie uns für den Konvertierer in Ihrer Nähe. 

Wohnungseinrichtung

F:

Fensterbeschattung: Wie hoch ist die Mindestbestellmenge bei H&V?

A:
  1. Die meisten handelsüblichen wet-laid Sorten sind in Master-Rollen von 1828,8 m bis 2743,1 m erhältlich. 
  2. Die Mindestbestellmenge bei den meisten handelsüblichen dry-laid Vliesstoffen liegt bei 4572 m.
F:

Gardinen Buckram: Stellt H&V Web-Buckram her?

A:

Nein, wir stellen lediglich Vliesstoff-Buckrams her.  H&V verkauft dieses Produkt seit mehr als 40 Jahren unter dem Markennamen Hovotex.  Es hat sich als das beste Produkt für individuelle und konfektionierte Stoffe und Vorhänge erwiesen.

F:

Gardinen Buckram: Wie hoch ist die Mindestbestellmenge pro Spaltenbreite?

A:

9.144 m

 

F:

Gardinen Buckram: Welche Breiten sind für den Kauf erhältlich?

A:

 10,16 cm ist am beliebtesten, jedoch sind Breiten von 2,54 bis 152,4 cm erhältlich. 

F:

Gardinen Buckram: Was ist die Standard-Dicke?

A:

Wir packen Hovotex in Behälter von 25 Rollen, 91,44 m lang, mit 3,81-cm-ID-Kernen.

F:

Gardinen Buckram: Kann Hovotex gewaschen werden und behält es seine Stabilität nach dem Waschen bei?

A:

Ja, es kann gewaschen und chemisch gereinigt werden und ja, es behält seine Stabilität auch nach mehrmaligem Waschen bei.

F:

Gardinen Buckram: Wie sind die Lieferzeiten?

A:

Zwei bis drei Wochen.

F:

Gardinen Buckram: Wie aktiviert man den Kleber beim 3130HS?

A:

Der Heißversiegelungskleber beim 3130HS kann mit einem Handbügeleisen aktiviert werden. Es kann eine vorrübergehende Befestigung als Nähhilfe genutzt werden, damit das Buckram nicht auf dem Stoff verrutscht, während die V-Falten auf den Stoff genäht werden.

 

F:

Gardinen Buckram: Wo wird Hovotex hergestellt und von wo werden die Produkte verschifft?

A:

All unsere Hovotex-Buckrams werden in den USA produziert und von unserem Werk in Greenwich, New York verschickt.

F:

Fensterbeschattung: Welche Arten von Vliesstoffen bietet H&V für Fensterabdeckungen?

A:
  1. Wet-laid mit Zellulose und/oder Polyester.
  2. Dry-laid, latexverbundene (mit Polyesterfasern und Latex) oder wärmeverbundene glatte Rollen, durch Luft oder punktverbunden.  Die meisten Wärmeverbindungen bestehen aus 100 % Polyester.
  3. Außerdem bieten wir Meltblown dry-laid Vliesstoffe an.
F:

Fensterbeschattung: Welche Konvertierungsprozesse bietet H&V?

A:

Individuellen Längsrollenschnitt, Laminierung und Kleberbeschichtung.

F:

Fensterbeschattung: Welche Breiten bietet H&V?

A:
  1. Wet-laid-Vliesstoffe sind bis zu einer Breite von 292,1 cm erhältlich.
  2. Die meisten chemisch und wärmeverbundenen, dry-laid Vliesstoffe sind in Breiten von bis zu 188 cm erhältlich.
  3. Meltblown Vliesstoffe sind in einer Breite von bis zu 218,44 cm erhältlich.
  4. Verdunklungs- oder Lichtfilterverbundmaterialien sind bis zu 182,88 cm erhältlich.
F:

Fensterbeschattung: Welche Vorteile bieten Vliesstoffe von H&V diesem Markt?

A:

Ein einheitlich ästhetisches Erscheinungsbild (bei Betrachtung im Fenster), Dicke und Festigkeit für eine zuverlässige, stabile Qualität.

F:

Fensterbeschattung: Welche marktgängigen physikalischen Eigenschaften bieten Vliesstoffe von H&V?

A:
  1. Latexverbundene Vliesstoffe können vollständig feuerfest gemacht werden oder antimikrobiell, antistatisch und mit sonstigen Methoden behandelt werden.
  2. Wärmeverbundene Vliesstoffe sind erhältlich zwischen 17 g/m² und 240 g/m² mit einer Verbindung von 8 % bis 100 % je nach Typ.
  3. Raumverdunkelungsverbundstoffe bieten Energieeinsparungen und eine Steuerung des Lichteinfalls.
  4. Alle H&V-Vliesstoffe für Fensteranwendungen bieten UV-Schutz.
F:

Fensterbeschattung: Warum sollte ich Vliesstoffe von H&V kaufen?

A:

Wir erforschen die kritischen technischen Eigenschaften (CTQs), die Sie für Ihren Nutzen benötigen und entwickeln unsere Vliesstoffe entsprechend.

F:

Fensterbeschattung: Was bietet H&V an Marktkenntnissen und -führung?

A:

H&V verwendet interne Ressourcen für die Untersuchung des Marktes und für die Entwicklung eines Produktfahrplans, um zu bestimmen, in welche Richtung sich der Markt in den folgenden 3-5 Jahren entwickelt und welche Produkte wir entwickeln müssen. Die internen Ressourcen werden zudem auch dazu eingesetzt, um unseren Kunden unsere Untersuchungsergebnisse (Produktfahrplan) zu präsentieren.

Moderne Faser-Vliesstoffe

F:

Oberflächenvlies: Wird die AFN Group einen Vliesstoff nach meinen Vorgaben herstellen oder Fasern oder sonstige Materialien nutzen, die ich liefere? 

A:

AFN ist auf die Herstellung individueller Gewebe für eine Vielzahl von Anwendungen spezialisiert.  In der Regel arbeiten wir unter Geheimhaltungsvereinbarungen und können Ihre Rohstoffe nutzen, sofern diese unseren Gesundheits- und Sicherheitsstandards entsprechen.  AFN bietet die einzigartige Möglichkeit, Produkte in kleinen "Pilotlinien"-Größen mit einer voll funktionsfähigen Maschine für 90 cm breite Materialien herzustellen. 

F:

Oberflächenvlies: Wo werden Ihre Deckvliese produziert?

A:

Hawkinsville, GA.

F:

Oberflächenvlies: Mit welchem Gewicht und in welchen Breiten werden die AFN- Oberflächendeckvliese hergestellt?

A:

H&V kann Materialien mit einer Breite von 90 cm in extrem leichtgewichtigen Schleiern von 4 bis 212 g/m² herstellen. 

F:

Oberflächenvlies: Was ist ein Oberflächendeckvlies und wie wird er genutzt?

A:

Oberflächenvliese sind in der Regel leichte Vliesstoffe, die vor Korrosion, Abnutzung und statischer Entladung schützen, um Mikrorisse zu verhindern oder Fehler bei mehreren Fasermaterialschichten abzudecken. Sie werden oft eingesetzt, um eine sehr glatte Oberfläche im Inneren und Äußeren von Rohren und Vorratsbehältern zu schaffen. Andere, exotischere Materialien, z. B. holografische Fasern und Mischungen unterschiedlicher Fasern, können bei dekorativen Anwendungen wie der Verbindung von Sportwaren, Skiern, Snowboards, Angeln oder Fahrradhelmen genutzt werden, wo diese Fasern als Verstärkungskomponenten und Dekoration dienen.

F:

Oberflächenvlies: Welche Arten von Bindemitteln nutzen Sie für Ihre Verbundmaterialien?

A:

Wir nutzen unterschiedliche Bindemittel, die so entwickelt wurden, dass diese mit den meisten Verbundstoffharzsystemen kompatibel sind, einschließlich Epoxidharze. Viele unserer Bindemittel wurden entwickelt, um nach und nach zurückzugehen und eine sehr glatte Oberfläche zu erschaffen.

F:

Oberflächenvlies: Welche Materialtypen stellt H&V für FRP-Anwendungen (FRP = faserverstärkte Kunststoffe) her?

A:

Die Advanced Fiber Nonwoven Group bei H&V stellt individuelle Gewebe für unterschiedliche Anwendungen her, für die moderne Synthetikfasern notwendig sind.  AFN-Wissenschaftler wählen sorgfältig aus Materialien wie PAN-Karbonfasern, Metall- und metallbeschichteten Fasern, unterschiedlichen Glasfaserarten einschließlich ECR-Glas und C-Glas, Aramid- und Para-Aramid-Fasern aus. Tatsächlich kann AFN ein „Papier“ unter Verwendung von fast jedem Material, das in Faserform produziert werden kann, herstellen. 

F:

Abschirmung: Wird die AFN Group einen Vliesstoff nach meinen Vorgaben herstellen oder Fasern oder sonstige Materialien nutzen, die ich liefere? 

A:

AFN ist auf die Herstellung individueller Gewebe für eine Vielzahl von Anwendungen spezialisiert.  In der Regel arbeiten wir unter Geheimhaltungsvereinbarungen und können Ihre Rohstoffe nutzen, sofern diese unseren Gesundheits- und Sicherheitsstandards entsprechen.  AFN bietet die einzigartige Möglichkeit, Produkte in kleinen "Pilotlinien"-Größen mit einer voll funktionsfähigen Maschine für 90 cm breite Materialien herzustellen. 

F:

Abschirmung: Welche Produkte stellen Sie zum Schutz vor Blitzeinschlägen (LSP) her?

A:

Ein nickelbeschichteter Kohlenstoffvlies wird den Einschlag ableiten und die Struktur nicht beschädigen. Weitere Informationen finden Sie im White Paper zu diesem Thema auf der Internetseite. 

F:

Abschirmung: Liefern Sie Materialien mit einer bestimmten Oberflächenwiderstandsfähigkeit?

A:

Ja, Oberflächenwiderstandsfähigkeit wird in Ohm pro Fläche (Ω/sq) angegeben. Spezifische Werte je nach Sorte finden Sie in den Datenblättern auf der Internetseite. 

F:

Abschirmung: Welche Faserarten werden für die meisten Abschirmungsanwendungen genutzt und warum?

A:

Nickelbeschichteter Kohlenstoff für die Leitfähigkeit / Reflektierbarkeit und Kohlenstoff-Glasmischungen für niedrige Sichtbarkeit zur Tarnung.

F:

Abschirmung: Für welche Anwendungen haben Sie leitende Materialien entwickelt?

A:

Röntgentischplatten, Mikrowellen-Absorber, Luftfahrtabschirmung, Positionsstreifen, statische Ableitung von Fuel-Tanks, Luftfahrt-Blitzableiter, Flügelenteisung.

F:

Abschirmung: Können Sie einige Arten von Interferenzen nennen, gegen die Ihre Produkte schützen können? 

A:

Funkstörung, Störaussendung, Kernspintomographie, elektromagnetische Impulse, elektrostatische Entladung.

F:

Abschirmung: Welche Arten von Abschirmungsprodukten stellt H&V her?

A:

Die Advanced Fiber Nonwoven Group bei H&V stellt individuelle leitfähige Gewebe für unterschiedliche Anwendungen her, für die leitfähige Synthetikfasern notwendig sind. AFN-Wissenschaftler wählen sorgfältig Kohlenstoff- und metallbeschichtete Fasern aus, welche Schlüsselbestandteile bei diesen wet-laid Vliesstoffen sind, die unter dem Handelsnamen Saf’N’Shielded verkauft werden.

Industrielle Vliesstoffe

F:

Stationär: Bei welchen Anwendungen werden diese Materialien genutzt?

A:

Während diese Materialien für sämtliche Anwendungen genutzt werden können, bei denen ein schwaches Material verstärkt werden muss, wurden sie als Verstärkungspapier entwickelt, das für Metallbüroklammern und den verstärkten Kopf auf Schreibtafeln genutzt wird.  

F:

Stationär: Was ist stationäres Befestigungspapier?

A:

Obwohl es auf einer Papiermaschine hergestellt wird, ist dieser hochfeste, wet-laid Vliesstoff eine Mischung aus natürlichen und synthetischen Fasern, die mit Polymerbeharzung angereichert sind, um ein Produkt mit außerordentlicher Stärke, Festigkeit und Reißfestigkeit zu erhalten.

F:

Stationär: Stellen Sie buntes Befestigungspapier her? Was ist mit bedruckten Produkten?

A:

Wir bieten für jeden Kunden viele unterschiedliche Farben, die von diesem vorgegeben wurden, allerdings bedrucken wir keines dieser Produkte.  Wir können Ihnen helfen, einen Drucker zu finden, um das Produkt zu erhalten, das Sie wünschen. 

Filtrationsmedien

+ alle ausklappen

Flüssigkeitsfiltration

F:

Fuel:  Wie finde ich heraus, welche Beharzungen bei Ihren Filtermedien möglich sind?

A:

Ihr Kundenberater kann Ihnen beschreiben, welche Arten der Beharzungen bei Ihren Filtermedien möglich sind, die wir für Ihre Anwendung empfehlen. Diese variieren je nach Anwendungstyp. Wir imprägnieren unsere Medien, um die physikalischen Eigenschaften zu verbessern, die Filtrationsleistung anzupassen und die Resistenz gegenüber Flüssigkeiten zu optimieren. 

F:

Hydraulik:  Wie hoch ist die Maximaltemperatur, bei der H&V-Medien noch arbeiten können?

A:

Unsere Filtermedien wurden so entwickelt, dass sie einer permanenten Öltemperatur von 180 ° standhalten.

F:

Hydraulik:  Worin besteht der Unterschied zwischen Einphasen- und Zweiphasenmedien?

A:

Dualphasenmedien werden mit unternehmenseigener Herstellungstechniken von H&V produziert, um Medien mit einer Gradientenstruktur zu erhalten. Diese Medien erreichen eine höhere Staubspeicherfähigkeit als vergleichbare einphasige Medien.

F:

Hydraulik:  Wie wähle ich für meine Anwendung die entsprechende Laminierung aus?

A:

Nach Festlegung der Filtrationslage (d. h. eine 5-Mikron-Filteranwendung) erfolgt in Abhängigkeit Ihrese Medienaufbaus und den Festigkeitsanforderungen in der Anwendung die Definition der gewünschten Laminierung und Laminierlagen.

F:

Was ist der Unterschied zwischen Laminierung und Co-Pleating?

A:

Die Laminierung wird in unseren Werken vorgenommen und die zusätzlichen Abdeckvliese oder Medien werden physikalisch zu einem Medium verbunden. Beim Co-Pleating werden die Schichten nicht physikalisch miteinander verbunden.

F:

Coalescer:  Warum werden Glasfasermedien gegenüber Medien aus Zellulose für Coalesceranwendungen bevorzugt?

A:

Glasfasermedien werden bevorzugt, weil die Fasern mit kleinerem Durchmesser ein besseres Verhältnis zwischen Wassereliminierung und Differentialdruck bieten.  Der Grund für die Verbesserung besteht darin, dass Mikroglasfasern mit einem Durchmesser von bis zu 0,2 µ erhältlich sind.

F:

Coalescer:  Gibt es Industriestandards zur Wasserentsorgung?

A:

Wasser muss bei militärischen Anwendungen auf ein Maximum von 5 ppm und bei zivilen Anwendungen auf ein Maximum von 15 ppm reduziert werden.  Coalescer-Medien von H&V erreichen diese Vorgaben.

F:

Coalescer: Ist ein Vorfilter notwendig?

A:

Ein Vorfilter erhöht die Haltbarkeit des Hauptfilters und kann daher auch in dieser Anwendung helfen, die Lebensdauer des Hauptfilters zu verlängern. Normalerweise wird dafür Holzstoff genutzt.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser:  Welche Polymere eignen sich als Filtrationsmedien für Brauchwasser und Prozessflüssigkeiten?

A:

H&V bietet Medien mit einer Vielzahl von Polymer- und Fasertypen an, u. a. Zellulose, Mikroglasfaser, Polypropylen, Nylon sowie sonstige Typen auf Anfrage.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser:  Weshalb werden diese unterschiedlichen Polymere angeboten?

A:

H&V bietet Medien mit einer Vielzahl von Polymeren für die chemische Widerstandsfähigkeit, Hitzebeständigkeit oder die Fasergröße an, welche direkt die Mikroneffizienz der Medien beeinflussen. Polypropylen hat beispielsweise eine hohe Widerstandsfähigkeit gegen zahlreiche Chemikalien, aber eine geringere Temperaturtoleranz als Polyester oder Glas. Durch das Angebot vieler Polymerprodukte können Lösungen gefunden werden, um die unterschiedlichen Flüssigkeitsströme mit verschiedenen Polaritäten, pH-Werten oder Oxidierungseigenschaften zu verarbeiten.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser:  Bietet H&V Filtermedien mit FDA-Zertifizierung an?

A:

H&V stellt Sorten mit FDA-Zertifizierung bei Glas-, Polypropylen- und Polyesterpolymeren her. Bitte wenden Sie sich an einen H&V-Vertreter, um die Bestätigung zu erhalten, dass bestimmte Sorten eine FDA-Zertifizierung haben.

  • Polypropylen (21CFR177.1520) 
  • PBT-Polyester ( 21CFR177.1660)

Einige unserer Glasfasersorten haben eine FDA-Zertifizierung. Bitte wenden Sie sich an einen H&V-Vertreter für Empfehlungen zu FDA-Glasfasersorten.

  • Glasfaser (21CFR 177.2410 und 177.2420)
  • Acryllatexbindemittel bei Glasfasersorten (21 CFR 175.105, 175.300, 176.170, 176.180, 177.1010, 177.2260)
F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser:  Sind H&V-Medien NSF-zertifiziert?

A:

Einige Meltblown-Sorten von H&V verfügen über eine NSF-Zertifizierung. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenberater für die Bestätigung, dass eine spezifische Meltblown-Sorte NSF-zertifiziert ist.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser: Wie bewerte ich die Filtermedien-Leistung und die Eignung für einen Filter?

A:

Bei der Auswahl der richtigen Filtermedien müssen drei wichtige Eigenschaften berücksichtigt werden: Die Effizienz bei einer bestimmten Mikrongröße, die anfängliche Druckbegrenzung und die Schmutzspeicherfähigkeit bei einer bestimmten Fließrate.

Bei der Spezifizierung eines Filtermediums ist es wichtig, zu verstehen, für welche Effizienz der Filter bei der Entfernung einer bestimmten Mikronpartikelgröße ausgelegt ist. Als Wahl-Hilfe kann H&V für einige unserer Medien Effizienzkurven zur Verfügung stellen, die deutlich die Effizienz eines Mediums bei unterschiedlichen Mikrongrößen bei einer bestimmten Fließrate aufzeigen.

Der anfängliche Druckverlust oder der Medienfluss muss berücksichtigt werden. Allgemein gibt es einen Ausgleich zwischen Effizienz und Fließ- oder Druckverlust. Wenn sich die Effizienz erhöht, geht die Fließgeschwindigkeit zurück. Bei der Auswahl des richtigen Mediums für Ihre Anwendung wählen Sie ein Medium mit einer bestimmten Effizienz für die Mikronbewertung mit einem möglichst geringen Druckverlust, um die maximale Fließrate bei einer geringen Energiemenge zu erreichen.

Die Schmutzspeicherkapazität ist ebenfalls wichtig bei der Bestimmung der Haltbarkeit eines genutzten Filters und sollte bei der Auswahl des passenden Mediums berücksichtigt werden.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser: Was ist das BETA-Verhältnis?

A:

Das BETA-Verhältnis wird für die Messung der Medienleistung bei einer bestimmten Mikrongröße genutzt. Dabei handelt es sich um die Partikelanzahl bei einer bestimmten Mikrongröße, welche gefiltert werden müssen, geteilt durch die Partikelanzahl mit derselben Mikrongröße, welche durch den Filter dringt.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser: Bietet H&V Membranmedien an?

A:

H&V produziert keine Membranen, allerdings bieten wir unsere patentierten Nanoweb-Medien mit Nanofasern. Nanoweb hat ähnliche Leistungseigenschaften und Porenstrukturen wie Membranen, jedoch zu niedrigeren Kosten.

Diese Medien können die Lücke zwischen standardmäßigen Tiefenmedien mit einer hohen Schmutzspeicherkapazität und Oberflächenmembranmedien schließen. Deswegen sind sie eine hervorragende Wahl als Vorfilter für viel engere Membranmedien.

Diese Medien sind aus Polypropylen und Polyester und in der Größe von 0,5 Mikron erhältlich, sowohl kalandriert als auch nicht kalandriert.

F:

Prozessflüssigkeit/Brauchwasser: Kann H&V Medien mit einem Abdeckvlies oder Verstärkungsmedien liefern, um die Haltbarkeit und die Plissiereigenschaften zu verbessern?

A:

 H&V bietet Medien mit Abdeckvlies bei den Produkten aus Glas und den Meltblown-Produkten.

F:

Fuel: Können Ihre Filtermedien mit Biokraftstoffen genutzt werden?

A:

Ja, unsere Filtermedien sind auch mit Biokraftstoffen kompatibel. Für die beste Leistung bei der Filtration von Biokraftstoffen sollten Sie sich an Ihren Kundenberater wenden, um das beste Medium für Ihre Anwendung zu finden.

F:

Kraftstoff: Ist das Mikroglas, welches Sie in Ihren Glas- und einigen Verbundstoff-Kraftstoff-Medien nutzen, für Common-Rail-Dieselmotoren geeignet?

A:

H&V-Mikroglasmedien haben bewiesen, dass sie bei einer ordnungsgemäßen Herstellung effektiv und sicher in Common-Rail-Dieselmotoren arbeiten. Tatsächlich sorgt die Hinzunahme von Mikroglas für eine höhere Effizienz bei reduziertem Druckverlust bei vielen unserer Fuel-Medien.

F:

Fuel: Stellt H&V Meltblown-Medien her?

A:

Ja, H&V bietet eine volle Produktpalette an Kraftstoffmedien mit Zellulose, Mikroglas und synthetischen sowie Meltblown-Fasern an. Wir können zu 100 % Meltblown-Medien oder eine Kombination aus Meltblown- und Zellulosemedien liefern, die eine optimale Kombination an Effizienz und Filterkapazität bieten.

F:

Fuel-Wasserabscheidung:  Warum werden Glasfasermedien gegenüber Medien aus Zellulose für Coalesceranwendungen bevorzugt?

A:

Glasfasermedien werden bevorzugt, weil die dünneren Fasern ein besseres Verhältnis zwischen Wassereliminierung und Differentialdruck bieten.

F:

Fuel-Wasserabscheidung:  Gibt es Industriestandards zur Wasserentsorgung?

A:

Wasser muss bei militärischen Anwendungen auf ein Maximum von 5 ppm und bei zivilen Anwendungen auf ein Maximum von 15 ppm reduziert werden.  Coalescermedien von H&V erreichen diese Vorgaben.

F:

Fuel-Wasserabscheidung:   Wird ein Vorfilter benötigt?

A:

Ein Vorfilter erhöht die Haltbarkeit des Hauptfilters und kann daher auch in dieser Anwendung helfen, die Lebensdauer des Hauptfilters zu verlängern. Normalerweise wird für diesen Medientyp Holzzellstoff genutzt.

Luftfiltration

F:

Gerätefilter: Welche Auswirkungen kann das richtige Filtermedium auf die Leistung eines Staubsaugers oder Raumreinigers haben?

A:

Die Filtrationseffizienz und der Luftstromwiderstand des Mediums bei einer bestimmten Testanströmgeschwindigkeit sind sehr wichtig. Sowohl Staubsauger als auch Raumluftreiniger arbeiten mit hohen Anströmgeschwindigkeiten und stellen höhere Anforderungen an die Leistung des Mediums.

Die Größe des Filters, die Nutzfläche, hat direkten Einfluss auf die Effizienz und den Widerstand des Filters. Je größer der tatsächliche Filterbereich desto niedriger die Anströmgeschwindigkeit, wodurch der Widerstand des Filters sinkt.

F:

Gerätefilter:  Warum benötigen Anwendungen wie Staubsauger oder Luftreiniger solche Hochleistungsfiltermedien?

A:

Beide Filteranwendungen werden von Verbrauchern angetrieben, die zu Hause eine bessere Innenraum-Luftqualität (IAQ) erwarten. Staubsauger müssen Schmutz auffangen und dürfen keinen Feinstaub in der Luft verteilen. Luftreiniger filtern und entfernen Feinstaub aus der Luft. Für diese Aufgaben ist ein hohes Maß an Filtrierung notwendig, sogar HEPA- oder Sub-HEPA-Effizienz, bei einem niedrigen Luftwiderstand. Ein niedriger Luftwiderstand ermöglicht die maximale Saugkraft, wobei ein sehr kleiner Motor wenig Strom verbraucht. Ähnlich profitieren Raumreiniger von Medien mit geringem Widerstand. Die Luft strömt so oft wie möglich durch den Filter. Beide Anwendungen haben begrenzten Platz für den Filter, sodass Hochleistungsmedien benötigt werden, um die erforderliche Effizienz und den Druckverlust zu erreichen.  

F:

Gerätefilter:  Welchen Standards unterliegen Filtermedien für diese Geräteanwendungen?

A:

Trinkwasserqualität bei Raumluftfiltern

ANSI/AHAM AC-1-2006:

Staubsauger

ASTM 141

ASTM 1411 F2608

ASTM F1977-04 (2010)

Zertifizierungsprogramm zu Asthma- und Energiefreundlichkeit

F:

Anwendung: Welche Arten von Medienkonfiguration bieten das beste Ergebnis für die Anwendungen?

A:

Unsere synthetischen faltbaren - und Mikrofaserglasmedien wurden für faltbare Konfigurationen entwickelt. Technostat-Medien mit ihrer hohen Effizienz und dem niedrigen Luftwiderstand können bei Flatsheet-Konfigurationen als Vorfilter oder als Nach-/Abluftfilter bei Staubsaugern genutzt werden. Technostat ist auch mit einem faltbaren Gewebe für faltbare Konfigurationen erhältlich. Unsere Meltblown-Medien werden oft als Vliesfutter in Staubsaugerbeuteln genutzt, um die Effizienz von Zellulosepapier oder synthetischen Medien zu erhöhen.

F:

Gerätefilter:  Bietet H&V ein Membranmedium für Abluftfilter von Staubsaugern?

A:

H&V produziert keine Membranen, jedoch bieten wir unsere patentierten Nanoweb-Medien, die aus Nanofasern bestehen. Diese Medien verfügen über Leistungseigenschaften und eine Porenstruktur, die der von Membranen ähnlich ist, und können bei einigen Anwendungen im Mikronbereich von 0,45 bis 0,8 Mikron absolut eine deutlich günstigere Alternative zu Membranen darstellen.

Nanoweb ist aus Polypropylen und Polyester in der Größe von 0,5 Mikron erhältlich, sowohl kalandriert als auch nicht kalandriert.

F:

Gerätefilter:  Kann H&V Medien mit einem Abdeckvlies oder Verstärkungsmedien liefern, um die Haltbarkeit und die Plissiereigenschaften zu verbessern?

 

A:

H&V bietet Medien mit Abdeckvlies bei den Produkten aus Glas und den Meltblown-Produkten.

 

F:

Reinraum:  Wofür stehen HEPA und ULPA?

A:

HEPA = High Efficiency Particulate Air (Hocheffizienzpartikelluft)
ULPA = Ultra Low Penetration Air (sehr geringe Eindringungsluft)

 

F:

Reinraum: Welchen Standards unterliegt die HEPA-/ULPA-Filtrierung?

A:

Der wichtigste Standard ist EN1822; ein ISO-Standard wurde genehmigt, ISO 29463. Beide Standards nutzen MPPS als Kriterium für die Filterklassifikation.

F:

Reinraum: Was bedeutet MPPS?

A:

MPPS: Most Penetrating Particle Size (Maximalgröße der eindringenden Partikel)
Hinsichtlich der minimalen Effizienzkurve eines Filtermediums (Eindringung als Funktion der Partikelgröße) besteht die Partikelgröße in der niedrigsten Effizienz (höchste Eindringung), die unter Testbedingungen gezeigt wird.
Diese minimale Effizienz wird bei der Bewertung gemäß EN1822 genutzt.

F:

Reinraum: Welche Arten von Medien können für HEPA- und ULPA-Anwendungen genutzt werden?

A:

Der Medientyp hängt von der Filterkonfiguration ab. Für HEPA- und ULPA-Filter werden zwei Hauptprodukttypen genutzt: Deep-Pleat- und Mini-Pleat-Filter.  Beide Filtertypen benötigen ein dünnes und festes Medium.

F:

Reinraum: Sind elektrostatisch aufgeladene Medien für HEPA- und ULPA-Anwendungen notwendig?

A:

Die Rückhaltefähigkeit von kleinen Partikeln ist bei aufgeladenen Filtermedien besser. Dadurch können Medien mit offeneren Strukturen genutzt werden, ohne Nachteile beim Effizienzniveau.  Der Druckabfall des Filters geht zurück.
Allerdings wird die Aufladung normalerweise mit der Zeit durch Luftverschmutzung, Temperatur und Feuchtigkeit schwächer.  Die Effizienz fällt unter das anfängliche Effizienzniveau und der Filter erbringt nicht mehr die notwendige Leistung.
Der EN1822-Standard gibt vor, dass ein Filter mit einem Medium mit mehr als 20 Synthetikfasern nach Gewicht vor dem Test entladen werden sollte.

F:

HVAC: Welchen Standards unterliegen HVAC-Filter und -Anwendungen?

A:

Hauptsächlich werden die Standards Ashrae 52.2 (USA) und EN779 (Europa) genutzt.

F:

HVAC: Besteht ein Zusammenhang zwischen den Bewertungen nach Ashrae 52.2 und EN779?

A:

Obwohl beide Standards mit ähnlicher Ausrüstung arbeiten, werden dennoch unterschiedliche Tests durchgeführt.
Dennoch gibt es einen möglichen Zusammenhang zwischen den Standards:
EN779                    ASHRAE 52,2
M6                          MERV 11
F7                           MERV 12
F8                           MERV 14
F9                           MERV 15

F:

HVAC: Welche Arten von Medien können für HVAC-Anwendungen genutzt werden?

A:

Die Medienanforderungen hängen von der Filteranwendung ab. Bei HVAC werden hauptsächlich zwei Produkttypen genutzt: plissierte Filter und Taschenfilter.  Plissierte Filter benötigen dünne, steife Medien, während Taschenfilter ein gehobenes Produkt benötigen.

F:

HVAC: Welchen Effekt hat eine elektrostatische Aufladung auf die Medienleistung?

A:

Eine elektrostatische Aufladung wird bei synthetischen Medien vorgenommen, um die Filtrierungsleistung bei Feinstaub zu verbessern. Gröbere Fasern können für eine offenere Struktur genutzt werden, sodass der Druck weniger stark abfällt. 

Typischerweise verlieren elektrostatisch aufgeladene, synthetische Materialien mit der Zeit ihre Ladung, was zu einem signifikanten Leistungsrückgang führt.  Um eine ähnliche Anfangsleistung zu erreichen, werden mechanische Medien aus feineren Fasern hergestellt, um eine Minimalfiltrationsleistung über die ganze Lebensdauer des Filters zu garantieren.

F:

HVAC: Wird die Ladungsverschlechterung bei Filterklassifikationsstandards berücksichtigt?

A:

Bei nordamerikanischen Standards wird die Ladungsverschlechterung bei der Filterklassifikation nicht berücksichtigt, es wird jedoch auf eine Standardtestmethode verwiesen. Ashrae 52.2, Anhang J, beschreibt eine Methode, um Medien zu entladen, die 0,03 µm KCl-Partikel nutzen.  Die auf diese Weise erreichte entladene Effizienz hat keinen Einfluss auf die Filterklassifikation.


In Europa gibt es zahlreiche Standards, welche die Entladungseffizienz bei der Filterklassifikation berücksichtigen:
- P-Zeichen: ein überwiegend in Skandinavien genutzter Standard
- SWKI : eine Schweizer Filtrationsrichtlinie
- EN779-2012 : der neueste, überarbeitete EN779-Standard
- Eurovent 4/11 : ein Energieklassifikationsstandard für Filter

F:

HVAC: Wie werden die HVAC-Medien von H&V bewertet?  Welche Medienarten würde H&V für Anwendungen mit Taschenfiltern und plissierten Filtern empfehlen?

A:

Gemäß dem nordamerikanischen Ashrae-Standard 52,2 liegt die Leistung von H&V-Medien im Bereich von MERV 8 – 15. Gemäß dem europäischen Standard EN779 liegen die HVAC-Medien von H&V zwischen F6 – F9.

Wir empfehlen aufgeladene Melblown-Medien und mechanische Meltblown-Medien, einschließlich NanoWave für Taschenfilteranwendungen.

Für plissierte Filter sind plissierfähiges Glas und plissierfähiger Kunststoff erhältlich.

F:

Coalescer: Warum muss Druckluft gereinigt werden?

A:

Wenn Druckluft nicht rein ist, senkt das eintretende Öl die Lebenszeit und kann Leckagen verursachen. Absorbierende Medien verlieren ihre adsorptiven Eigenschaften, wenn diese voller Öl sind.

F:

Coalescer: Weshalb Glasmedien?

A:

Die besten Ergebnisse haben wir mit Glasfasermedien erreicht, die Öl-Tropfen mit einer Größe von unter 0,1 µ bis zu mehr als 50 µ entfernen können: Dies sind Tiefenfilter, die eine lange Lebenszeit ermöglichen.

F:

Reinraum: Wie funktionieren Flüssigkeitsabscheider?

A:

Dazu tragen hauptsächlich 3 physikalische Effekte bei: a) Schwerkraft, b) Impaktion und c) Diffusion.

F:

Coalescer: Wie wichtig ist die Luftgeschwindigkeit?

A:

Der Oberflächenbereich, feine Fasermedien und die Luftgeschwindigkeit bestimmen die Effizienz des Elements.

F:

Motoreinlass: Muss ich Filtermedien für Nutzfahrzeuge von H&V härten?

A:

1. Wenn Ihre Medien eine Beharzung auf Acrylbasis nutzen und als „energiesparend“ gekennzeichnet sind, wurden die Medien bereits ausreichend für die vorgesehene Anwendung gehärtet. Zusätzliche Prozesserhitzung, entweder durch Heißplatten, IR-Erhitzer oder Öfen, kann nach Wunsch genutzt werden, um die Verarbeitung ohne Beschädigung des Mediums zu optimieren.

2. Wenn Ihre Medien Phenolbeharzung nutzen und eine gebrochen weiße / braune Farbe haben, ist ein gewisses Aushärten erforderlich. Bitte wenden Sie sich an Ihren Kundenbetreuer für weitere Informationen.

F:

Motoreinlass: Was ist eine Siebseitenmarkierung?

A:

Eine Siebseitenmarkierung ist ein Strich, den H&V auf der Rückströmseite der Medien anbringt, um anzuzeigen, welche Seite in Richtung „saubere“ oder Rückströmseite der Luftströmung zeigen sollte. Farbe und Abstand der Siebmarkierung hängen von der spezifischen Sorte ab. Der Standardabstand beträgt jedoch 5,08 cm Mittenabstand und die Standardfarbe für die Markierung ist entweder eine schwarze oder blaue Farbe.

F:

Motoreinlass: Nach welchem Teststandard wird ein Filtermedium für Nutzfahrzeuge normalerweise bewertet?

A:

ISO 5011 ist ein weltweit anerkannter Teststandard für Flachfolien- oder Komponentenbewertungen bei Automobil- oder Nutzfahrzeugluftfiltern oder -medien.

F:

Gasturbine / Staubfilter: Muss ich Luftfiltermedien für Gasturbinen von H&V härten?

A:

Wenn Ihre Medien eine Beharzung auf Acrylbasis nutzen und als „energiesparend“ gekennzeichnet sind, wurden die Medien bereits ausreichend für die vorgesehene Anwendung gehärtet. Zusätzliche Prozesserhitzung, entweder durch Heißplatten, IR-Erhitzer oder Öfen, kann nach Wunsch genutzt werden, um die Verarbeitung ohne Beschädigung des Mediums zu optimieren.

F:

Gasturbine / Staubfilter: Nach welchem Teststandard wird ein Luftfiltermedium für Gasturbinen normalerweise bewertet?

A:

ASHRAE 52.2 und EN779 (2012) sind die beiden weltweit anerkannten Teststandards für Flat Sheet- oder Komponentenbewertungen von HVAC- und Gasturbinenluftfiltern oder -medien.

F:

Gasturbine / Staubfilter: Welche Sorten eignen sich am besten zur Impulsreinigung bei Gasturbinenanwendungen?

A:

H&V hat die Nanoweb®-Filtermedienproduktreihe entwickelt, die ausdrücklich für Impulsanwendungen gedacht ist. Die Nanoweb-Schicht liegt auf der Schmutz- oder Anströmseite des Filtereinsatzes, wo sie eine schnelle Staubkrustenbildung fördert. Die schnelle Bildung einer Staubkruste fördert eine vollständige Impulsreinigung der Kruste vom Filtereinsatz. Dadurch sind optimierte Filterwartungsintervalle und eine höhere MERV-Bewertung (13 bis 15) oder F-Bewertung (8 bis 9) möglich, die ohne Nanofasern nicht erreicht werden können.

F:

Medizinische Ausrüstung: Gibt es irgendwelche nationalen oder internationalen Standards, denen die Medien oder Filter entsprechen müssen, um genutzt werden zu dürfen?

A:

Es gibt eine ISO-Standardtestmethode zum Testen von medizinischen Filtergeräten – ISO 23328-1. Das ist der Standard-TSI-8130-NaCl-Aerosol-Effizienztest, der an dem Gerät durchgeführt wird, nachdem es Feuchtigkeit in einem Atmungssimulator ausgesetzt wurde. Der Aufbau erfolgt in Abhängigkeit seiner vorgesehenen Anwendung. Der Standard legt lediglich die Testmethode fest, keine erforderlichen Filtrationseffizienzniveaus.

F:

Medizinische Ausrüstung: Was kann die abschließende Leistung eines Medizinfilters beeinflussen?

 

A:

Ein geringer Atmungswiderstand ist der Schlüssel für medizinische Filtrationsanwendungen. Technostat wird dank seines geringen Luftstromwiderstands in vielen Filtrationsgeräten genutzt, die von führenden Medizinfiltrationsunternehmen für unterschiedlichste Anwendungen hergestellt werden.

F:

Medizinische Ausrüstung: Worin liegt der Vorteil von Technostat Plus?

A:

Technostat Plus bietet dasselbe Eindringungsniveau wie das Standard-Technostat mit einem um 20 - 25 % reduzierten Flächengewicht.

F:

Medizinische Ausrüstung: Wie lange ist die Haltbarkeit von Technostat-Medien?

 

A:

Technostat ist triboelektrisch aufgeladen und unter normalen Lagerbedingungen in der Originalverpackung extrem stabil. Wir empfehlen eine Lagerung bei höchstens -20 und maximal 40 °C, bei weniger als 80 % Raumfeuchtigkeit.

Effizienztests zur Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren unter normalen Bedingungen können auf Wunsch durchgeführt werden.

F:

Molekularfiltermedien: Worin besteht der Unterschied zwischen chemischen und molekularen Filtern?

A:

Molekulare Filter und als „chemische Filter“ bezeichnete Filter sind identisch. Diese Filter werden auch als Kohlenstofffilter, Gasphasenfilter und absorbierende Filter bezeichnet.

F:

Molekularfiltermedien: Was ist eine Adsorption?

A:

Adsorption ist der Prozess, bei dem sich flüssige oder gasförmige Moleküle an der inneren Porenwand eines Adsorptionsmittels wie Aktivkohle ansammeln. Diese Kraft wird auch als Van-der-Waal-Kraft bezeichnet.  

F:

Molekularfiltermedien:  Welche Aufgabe haben Molekularfilter?

A:

Molekularfilter entfernen und kontrollieren Gerüche, VOCs, Reizstoffe oder toxische Gase in Innenräumen.

F:

Molekularfiltermedien:  Können MFM Gerüche und Partikel in einem System entfernen?

A:

H&Vs Molekularfiltermedien kombinieren Molekül- und Partikelfiltrierung in einem Material.

F:

Molekularfiltermedien:  Kann ich das Filtermedium mit Standard-Aktivkohle nutzen, um alle molekularen Verunreinigungen zu kontrollieren?

 

A:

MFM können so entwickelt werden, dass sie unterschiedliche molekulare Verunreinigungen kontrollieren. Die Medienauswahl hängt davon ab, ob die molekulare Verunreinigung ein Geruch, VOC, ein saures oder basisches Gas ist.

F:

Molekularfiltermedien:  Was sind VOCs?

 

A:

Volatile, organische Stoffe (VOCs), natürlich oder synthetisch, werden als Gase von bestimmten Feststoffen oder Flüssigkeiten emittiert. Es gibt Millionen unterschiedlicher Stoffe, die als VOCs klassifiziert werden können. Manche haben kurz- oder langfristige negative Auswirkungen auf Ihre Gesundheit.  VOCs können als Gas aus vielen verschiedenen Produkten austreten. Beispiele sind: Farben und Lacke, Reiniger, Pestizide, Gebäudematerialien und Einrichtungen, Büroausstattung wie Kopierer oder Drucker, Kleber und Klebemittel und Eddings.

F:

Molekularfiltermedien: Worin besteht der Unterschied zwischen Molekular- und Partikelfiltration?

 

A:

 

Molekularfilter

Partikelfilter

Entwickelt zur Filtrierung von Gasen

Entwickelt zur Filtrierung von Partikeln

Druckverlust bleibt gleich, und zwar unabhängig von der Ladung

Druckverlust steigt parallel zur Filterladung an

Filtereffizienz geht mit der Zeit zurück

Filtereffizienz steigt mit der Zeit

Filtration ist nicht sichtbar

Filtration ist sichtbar

Standards und Testverfahren zur Bewertung von Filtern befinden sich noch in der Entwicklung

Standards und Testverfahren zur Bewertung von Filtern bestehen bereits

F:

Atemschutz: Verfügt H&V über die NIOSH- oder eine sonstige offizielle Genehmigung in Bezug auf Atemschutzmedien?

 

A:

Fertige Gesichtsmasken und Atemschutzgeräte werden gemäß NIOSH oder offiziellen Genehmigungen wie EN 149 für Wegwerfmasken zertifiziert. Das Medium selbst wird nicht gesondert genehmigt.

H&V kann Empfehlungen bezüglich des besten Mediums für eine bestimmte Gesichts- oder Atemschutzmaske auf Grundlage der Filtrationseffizienz und des Widerstands des Mediums bei einer bestimmten Testgeschwindigkeit geben. Jedoch liegt es in der Verantwortung des Gesichtsmaskenherstellers, die Leistung der Maske zertifizieren zu lassen und sämtliche offizielle Genehmigungen einzuholen.

F:

Atemschutz: Welche Eigenschaften können Auswirkungen auf die Leistung der Maske oder des Atemschutzgerätes haben?

 

 

A:

Die Effizienz und der Widerstand des Mediums bei einer bestimmten Testanströmgeschwindigkeit sind sehr wichtig für das Atemschutzgerät.

Größe, Konfiguration und Verarbeitung der Medien können ebenfalls die tatsächliche Leistung des Atemschutzgerätes beeinflussen. Der effektive Filterbereich hat einen direkten Einfluss auf die Effizienz und den Widerstand der Gesichtsmaske. Je größer der effektive Filterbereich, desto geringer die Anströmgeschwindigkeit des Luftstromes durch die Maske. Dadurch steigt infolgedessen die Effizienz und der Widerstand des Filters wird gesenkt.

Die Filterverarbeitung durch Formen, Abdichten oder Plissieren kann die Leistung des Atemschutzgerätes ebenfalls beeinträchtigen.

F:

Atemschutz: Können Medien geformt, abgedichtet oder plissiert werden? 

 

A:

Sowohl Meltblown- als auch Technostat-Medien können geformt werden. Für die Produktion einer geformten Maske empfiehlt H&V 105 - 108 °C für 6-8 Sekunden. Diese Bedingungen haben keinen Einfluss auf die Filtrationseigenschaften der Meltblown- oder Technostat-Medien, vorausgesetzt, dass eine äußere Schutzschicht aus Vliesstoffmedien zwischen den Medien und den erhitzten Formplatten platziert wird. Die Medien sollten jedoch nicht gedehnt werden, weil dadurch Löcher oder Brüche entstehen können, welche die Effizienz der Medien beeinträchtigen. Einige Endprodukte erfordern eine Abdichtung der Meltblown- oder Technostat-Medien. Dies kann durch Wärme oder Ultraschall erfolgen.

Unsere Mikrofaser-Glasmedien können plissiert werden und werden für diese Anwendung empfohlen. Technostat- und Meltblown- Medien können ebenfalls plissiert werden, wenn die Medien durch eine Plissierverstärkungsschicht gestützt werden.

F:

Atemschutz: Wie lange halten Atemschutzmedien?

 

A:

Sowohl unsere Meltblown- als auch die Technostat-Medien sind elektrostatisch aufgeladen. Die elektrostatische Ladung beider Medien ist bei einer Lagerung unter normalen Bedingungen in ihrer Originalverpackung sehr stabil. Die Medien sollten so aufbewahrt werden, dass sie vor UV-Strahlen, extremen Temperaturen und Feuchtigkeit geschützt werden.

F:

Atemschutz: Was sind normale Lagerbedingungen für Meltblown-Polypropylen-Medien?

 

A:

Die Medien sollten in der Originalverpackung bei einer Temperatur von 40 °C oder darunter und geschützt vor UV-Strahlen gelagert werden. Eine bereits geöffnete Verpackung sollte für die Lagerung umverpackt werden, um die Medien vor anderen Umwelteinflüssen zu schützen.

Die Medien selbst bleiben bei Feuchtigkeit und übermäßiger Nässe stabil. Dennoch empfehlen wir, dass die relative Luftfeuchtigkeit bei der Lagerung 80 % nicht überschreiten sollte.

F:

Atemschutz: Was beeinflusst die Stabilität der Atemschutzmedien im Hinblick auf Umwelteinflüsse und die chemische Stabilität?

A:

Zwei Faktoren bestimmten die Medienstabilität im Wesentlichen:

-       Die mechanische/chemische Stabilität, die mit der Stabilität des Polymers zusammenhängt.

-       Die Stabilität der Filtrationseigenschaften basiert auf der elektrostatischen Ladung.

F:

Atemschutz: Welche Temperaturen sind für die Verarbeitung der Polypropylen-Medien notwendig?

A:

Polypropylen hat einen Schmelzpunkt von 156-160 °C. Das Polymer kann bei einer Temperatur von bis zu 120 °C über einen längeren Zeitraum ohne Polymerdegeneration verarbeitet werden. Unter  0°C wird Polypropylen leicht spröde.

Polypropylen ist bei starken Mineralsäuren und -basen und bei vielen organischen Lösungsmitteln stabil. Nichtpolare Lösungsmittel können dazu führen, dass das Polymer aufquillt oder dass es sich auflöst.

Die Stabilität von Polypropylen bei UV-Licht ist begrenzt. Dadurch können die Fasern vergilben und die mechanischen Eigenschaften können sich verschlechtern.

F:

Atemschutz: Beeinträchtigen Feuchtigkeit und Hitze die elektrostatische Aufladung?

 

A:

Feuchtigkeit beeinträchtigt die Filtrationseigenschaften der Medien nicht. Selbst wenn die Medien über 24 Stunden in Wasser getaucht und anschließend getrocknet werden, bleiben die Filtrationseffizienz und die Druckverlustwerte unverändert.  Wenn das Polymer also einmal elektrostatisch aufgeladen ist, hat Feuchtigkeit nur geringe oder keinen Auswirkungen.

Im Gegensatz dazu hat die Temperatur sehr wohl Auswirkungen auf die Filtrationseigenschaften der Medien. Hitze senkt die Effizienz der Medien je nach Menge und Dauer der Aussetzung.

Für kurze Expositionszeiten (3 Tage oder weniger) empfiehlt H&V, 55 °C nicht zu überschreiten.

F:

Atemschutz: Wie sollten Technostat-Medien gelagert werden? 

A:

Technostat-Medien sind triboelektrisch aufgeladene Medien und unter normalen Lagerbedingungen in der Originalverpackung extrem stabil. Wir empfehlen eine Lagerung bei höchstens -20 und maximal 40 °C, bei weniger als 80 % Raumfeuchtigkeit.

Effizienztests zur Haltbarkeit von bis zu 5 Jahren unter normalen Bedingungen können auf Wunsch durchgeführt werden.

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software